top of page

Chorkonzert mit Lesung / Musik-Comedy

Häkelvisual mit Chor und Titel »Der Ring – So nie besungen«

KEYVISUAL: Ilka Maria Brandt

CHORFOTO: Caroline Sieg | carolinesieg.com

INTEGRATIVER KULTURAUSTAUSCH

IN WALHALLA


PREMIERE
Samstag, den 25. Mai 2024  |20.00 Uhr  |BRUNOSAAL KÖLN KLETTENBERG 


HERBSTKONZERT

Samstag, den 23. November 2024  |20.00 Uhr  |CHRISTUSKIRCHE KÖLN 


GASTSPIEL 

Samstag, den 30. November 2024  |20.00 Uhr  |NOTTULN

 

 

Der Ring – So nie besungen

Die prominente junge Heldin verirrt sich und landet nach ihrem Tod vor Walhalla statt im Himmel mit Harfe. Da darf sie aber nicht rein, weil sie nicht im Kampf gefallen ist. Kommt sie bei der Totengöttin Hel unter? Leider nicht, weil die nur Alte und Kranke aufnimmt. Zeit für einen Göttinnen-Think-Tank, um grundsätzlich in Asgard gemeinsam mit ein paar Nornen und fliegenden Walküren einige Zustände zu hinterfragen.

 

Loki der Listige spioniert die Damen aus und berichtet alles Odin, der nicht amüsiert ist. Um sie loszuwerden, schlägt er der Heldin vor: „Finde den Ring, dann gewähre ich Dir Zutritt!“ Bislang hatte noch kein Gott der Welt den Ring gefunden, aussichtslos also, dass eine Frau es schaffen sollte. Unterwegs trifft sie auf Thor und gerät auf abenteuerlichen Irrwegen zwischen die Gedichtzeilen der Völuspa. Und wir fragen uns:

Wer ist der Schatz?

Ist der Ring im Rhein?

Rein Gold?

 

Ob unsere Heldin das Schmuckstück doch noch findet und was Richard Wagner und Greta Thunberg damit zu tun haben, erfahren Sie, wenn Sie unser Konzert besuchen!

GTHD – Ein Gesamtkunstwerk

Ilka Maria Brandt hat sich für dieses Stück mit der Geschichte der Wikinger, den Nordischen Sagen, Rheingold und anderen Legenden befasst. Unsere noch geheimgehaltene Heldin entführt Euch zusammen mit dem Gesangstechnischen Hilfsdienst nach Wallhalla mit Kurs auf Lieder aus 500 Jahren Musikgeschichte – kuratiert und dirigiert von Chorleiter Lauterbach. 

Viel Vergnügen!

Programmheft mit den Liedern zum Mitlesen

Auf dringenden Wunsch unseres Publikums haben wir das Liedrepertoire übersetzt, wo nötig, und in einem einzigen Dokument für die Vorbereitung und Nacharbeit des Konzertes in einem dreiseitigen PDF zusammengefasst.

 

Die Mitwirkenden

Chorleitung

Jens Lauterbach

Künstlerische Leitung

Ilka Maria Brandt

Gesang

GTHD // Alexandra Hartwig, Dr. Andrea  Corneille, Andrea Rullmann, Anke Charné, Annette Kreutter, Andrea Stuhrmann, Dr. Barbara Wolf, Caroline Sieg, Claudia Herling, Christina Röttgers, Elisabeth Schneider-Grauvogel, Ina Franziska von Rumohr, Katharina Agnes Geuenich-Surangkanjanajai, Katharina Petzold, Prof. Marie-Susann Kühr, Rike Gratt , Sabine Mehlmann, Sophie Anne Marie-Claude Tiercelin, Steffi Borghese, Ulli Roder-Seifert, Wiltrud Vorländer

Instrumentalbegleitung

Gerhard Lewandowski (Piano, Akkordeon, Gitarre) + Rike Gratt (Bass) +

Christina Röttgers (Cello) 

 

Pianoman

Steffi Borghese, Alexandra Hartwig, Andrea Corneille

 

Werbeblocks

Ulli Roder-Seifert, Hartwig

Seejungfrauen, Nornen, Walküren:

Claudia Herling, Andrea Stuhrmann, Katharina Agnes Geuenich-Surankanjanajai

 

Ton:

Sascha M. Q. Brandt

 

Zitate:

Völuspa, Gedicht des nordischen Mittelalters, Teil der Lieder-Edda, gesammelt von Snorri Sturluson (geboren 1179, ermordet 1241)

Foto

Caroline Sieg

Häkelvisual

Ilka Maria Brandt

Leitung PR + Design  ///  Text & Grafik

Website, Instagram + Facebook, Newsletter, Backlinks,

Printwerbung, Visuals und Filmschnitt

Ina von Rumohr

bottom of page