JAHRESKONZERT
Schiffbruch der Liebe
Groschenroman in Liedern

Jahreskonzert am 12. Mai 2017, 20.00 Uhr,  Alteburg, Köln
 

Noblesse in Nöten

Gesangstechnischer Hilfsdienst (GTHD) mit neuem Programm in der Alteburg

 

Ein Groschenroman geht Baden und muss von der Hochkultur gerettet werden. Ein Fall für den „Gesangstechnischen Hilfsdienst“ (GTHD). In seinem aktuellen Programm „Schiffbruch der Liebe“ besingt der Chor das Schicksal der Comtesse Roswitha von Strauchelsau. Wird sie ihr Liebesglück im Hochadel finden? Antworten auf diese Frage liefert das Groschenroman-Musical am 12. Mai 2017 um 20.00 Uhr in der Kölner Alteburg.

 

Hänger im Plot! Ein Albtraum für die schreibende Zunft. Doch nicht für die findige Groschenromanautorin Wellgunde von Stolzenstein. Auf ihren leichten literarischen Ausflügen leistet sie sich gleich einen ganzen Chor, um ihrem Text wieder auf die Sprünge zu helfen. Und ihr „Gesangstechnischer Hilfsdienst“ in Form von 24 sangesfreudigen Damen hat es in sich! Stirbt der jugendliche Held, wird ein Requiem angestimmt. Beim ersten Kuss der adeligen Protagonisten frohlockt der Chor mit einer fetten Soulnummer aus den 70er-Jahren. „In unserem neuen Programm „Schiffbruch der Liebe“ entführen wir unser Publikum in die Liebeswirren einer jungen Adeligen, deren Herz für einen Bürgerlichen schlägt“, erklärt Chorleiterin Ilka Brandt alias Wellgunde von Stolzenstein und verrät, dass es hochdramatisch wird. Während eines Segeltörns auf schmucker Yacht erleiden die Protagonisten Schiffbruch und stranden auf einer einsamen Insel. Sind adelige Hände dazu geschaffen, zum Überleben niedere Arbeiten zu verrichten? Wird die Comtesse ihren Angebeteten wirklich nie wiedersehen? Das Publikum darf gespannt sein. Begleitet wird die amüsante Story von einem Musikpotpourri von Barock bis Pop, für Chor arrangiert von Gerhard Lewandowski und Ilka Brandt.